NEWS

(Jessica Eberhart) Die Schweizermeisterschaft ging vom Donnerstag 21. März bis Sonntag 24. März im Hallenbad Buchholz in Uster über die Bühne.

Vier Tage lang ging es in Uster um Titel und Qualifikationen für die internationalen Meisterschaften im Sommer, allen voran für die kommenden Weltmeisterschaften in Südkorea. 

Vom Schwimmclub Uster Wallisellen war EM-Bronze-Gewinnerin Maria Ugolkova bereits für die Welttitelkämpfe in Gwangju gesetzt. Auch Sasha Touretski und Nina Kost hatten die Vorgaben bereits vorher erfüllt und mussten in Uster nicht zwingen nochmals die geforderte Limite unterbieten. Alle drei waren in Uster dennoch über zahlreiche Disziplinen am Start und zeigten eine Glanzleistung nach der anderen. Fünfzehn mal standen die drei Schwimmerinnen insgesamt auf dem Podest und sammelten so für den SCUW wertvolle Medaillen und bestätigten mit den Siegen auch gleich nochmals die Qualifikation für die WM. Als ob das nicht schon genug wäre, verbesserte Nina Kost auch gleich noch fünf der zwölf gefallenen Schweizerrekorde während dem viertägigen Wettkampf.

Bei den Herren war der 16-jährige Antonio Djakovic der erfolgreichste Medaillensammler des gesamten Teilnehmerfelds. Er gewann insgesamt sieben Medaillen währen den Meisterschaften, wovon fünf Gold waren. Das erfreulichste Rennen war wohl die 400m Freistil am ersten Tag: in 3:49.27 Minuten blieb der Freistilspezialist schon im Vorlauf unter der WM-Limite und verpasste den Schweizerrekord von Dominik Meichtry aus dem Jahr 2011 nur um wenige Hundertstel. Meichtry schickte dem jungen Athleten seines eigenen Heimclubs über Mittag zuversichtliche Worte: „Hol in dir Antonio!“ Im Final kam Djakovic aber nicht mehr ganz an die Leistung vom Vorlauf heran, siegte aber dennoch überlegen. Mit Blick auf sein Alter ist diese Leistung im internationalen Vergleich herausragend und bedeutet auch nach Swiss Swimming für Djakovic einen grossen Fortschritt.

Ebenfalls sehr erfolgreich unterwegs waren Svenja Stoffel (Delphin), Jolann Bovey (Brust) und Christoph Meier (Lagen), die über ihre Paradedisziplinen gleich mehrere Medaillen gewannen. Ebenso erfreulich waren die Podestplätze von Matteo Bodmer über 400m Freistil und von Sara Staudinger über 200m Brust. Hinzu kamen die tollen Leistungen der SCUW-Staffelmannschaften, die insgesamt sieben Mal auf das Podest steigen konnten. Mit den 30 gewonnen Medaillen schliesst der Schwimmclub Uster Wallisellen den Wettkampf als Gewinner des Medaillenspiegels ab!

Wir gratulieren allen Schwimmerinnen und Schwimmer zu ihren tollen Leistungen und danken allen Helferinnen und Helfer für ihren wertvollen Einsatz. Wir freuen uns jetzt auf das Finale der Vereinsmeisterschaften, welche am kommenden Wochenende in Lugano ausgetragen werden. GO USTER!

Alle Resultate: https://www.swimrankings.net/index.php?page=meetDetail&meetId=614453

Member of

swissswimming abstand

Official Supplier

akron

Haupt-Sponsor

 
energiuster2015

 
 

myrtha pools2017

Sponsor

Logo boeckli

 

gzo wetzikon

CO-Sponsoren


werke

 

 

buechi140

Ausbildungspartner

schwimmschule140 


 
Sporternährung
 
logo sponser neu

 

Partner