NEWS

Nach vier intensiven Tagen ist die Nachwuchs-Schweizermeisterschaft 2018 bereits wieder Geschichte. Das Trainer-Team des SCUW zeigte sich zum Schluss der Meisterschaft äusserst zufrieden: Bestzeiten purzelten, ganze 43 Medaillen wurden gesammelt, Erinnerungen wurden geschaffen und der Wettergott war mehr als nur gnädig. Besonders erfreulich zudem die Tatsache, dass eine ganze Palette Uster-Wallisellen-Schwimmer, also von der Elite bis hin zum Nachwuchs, mit ihren Leistungen zu überzeugen vermochten...

Die Elite-Schwimmerin Marianne Müller beeindruckte in den Einzelrennen mit sechs gewonnen Medaillen. Neben den erfolgreichen Brust-, Delphin- und Lagenstrecken verhalf sie zudem auch in den drei Staffeln dem SCUW zu den erzielten Podestplätzen. Mit den total neun gewonnenen Medaillen gehört Marianne eindeutig zu den erfolgreichsten Teilnehmerinnen der diesjährigen Meisterschaft. Von der Elite aufgefallen sind vor allem über die Freistil-Rennen aber auch Gwendolyn Ewert, Arianna Sakellaris, Miriam Wolfrum und Angélique Brugger. So schlug Arianna beispielsweise über 100m, 200m, 400m und 800m immer unter den Top 3 an. Gwendolyn entschied dazu auch die beiden Rücken-Disziplinen souverän für sich. Damit nicht genug: Szonja Szabo (Bronze über 200m Rücken), Kris Robin Maurer (Bronze über 400m Freistil) und Fabian Kempf (Silber über 200m Rücken) beendeten in den Finals je ein Rennen auf dem Podest.

Weiter beeindruckten wie auch an der Sommer-SM in Aarau viele Schwimmer der 1. Mannschaft: So wurde Marina van Berkel über 200m Delphin und Brust gleich zwei Mal als Nachwuchs-Schweizermeisterin geehrt. Dazu beendete sie das Rennen über 100m Brust auf dem dritten Rang. Auch Team-Kolleginnen Laura Gyenes (200m Lagen), Cornelia Zwicky (400m Lagen) und Ellen Jenni (100m Delphin) schlugen während den Endläufen als Dritte an.

Weiter sorgten die Leistungen der Junioren auch immer wieder für Begeisterung: Die 15-jährigen Schwimmer Noe Pfenninger und Gian-Luca Gartmann kämpften im Final über 400m Lagen nebeneinander um den Sieg und verhalfen dem SCUW so auch am ersten Tag der Nachwuchs-SM zu einem Doppelsieg. Neben dem Titelgewinn über 400m Lagen gewann Noe über 200m Brust und Lagen mit hervorragenden Bestzeiten die Silbermedaille. Gian-Luca entschied ausserdem über 1500m Freistil in einer starken Art und Weise das Rennen für sich. Mit der Bronze-Medaille über 200m Delphin komplettierte er gleich noch seinen Medaillensatz.  

Besonders erfreulich waren auch die ersten Erfolge unserer Nachwuchs-Schwimmer. So gewann Enea Pasini über 200m Lagen mit der Bronze-Medaille seine erste Medaille an einer Nachwuchs-SM. Am dritten Tag setzte er dann gleich noch eins obendrauf: Im Final zog er auf der Bahn 1 an seiner Konkurrenz vorbei und schnappte sich so mit einer hervorragenden Zeit seinen ersten Titelgewinn. Zahlreiche weitere seiner Team-Kolleginnen und Kollegen konnten während den vier Tagen erste Finalluft schnuppern und wertvolle Erfahrungen für die kommenden Jahre sammeln.

Trotz den vielen Erfolgen endeten die Meisterschaften für den SCUW mit einem lachenden und einem weinenden Auge. So bedeutete der Abschluss des erfolgreichen Wettkampfes einerseits den Beginn der Sommerferien, gleichzeitig aber auch den Abschied von Trainer Arpi Petrov. Wir danken dir Arpi für deinen grossen Einsatz, die geschlossenen Freundschaften und die vielen schönen Erinnerungen, an denen wir stets mit einem Lächeln zurückdenken werden. Danke!

An dieser Stelle möchten wir uns auch herzlich beim Schwimmclub Romanshorn für die hervorragend organisierte Meisterschaft bedanken und wünschen allen eine wunderschöne Sommerpause. GO USTER!

NSM18_3206.jpg

 

Haupt-Sponsor

 



energiuster2015

Sponsor

Logo boeckli

 
 
myrtha pools2017 

Medienpartner

 
z ost

 

 

avu

Supplier

adidas
     

 

uster150

CO-Sponsoren

 

amag140

 

werke
 

Ernährungspartner
sponser

Partner

sportamt z 
Jugend Sport 01          kyburz 140
 
schwimmschule140

     
buechi140